Friedenstreppe und Schülerhelfer

 

Jeweils zwei Streitschlichter haben in den großen Pausen Dienst auf unserer „Friedenstreppe“.

 

Kann oder möchte ein Streit auf dem Schulhof nicht selbst oder mit den Aufsicht führenden Lehrerinnen geklärt werden, können die streitenden Kinder versuchen, für ihren Streit mit Hilfe der Streitschlichter Lösungen zu finden.

Wichtig: Keiner darf gezwungen werden zur Friedenstreppe zu gehen! Das ist freiwillig!

 

Die Streitschlichter haben sich verpflichtet,nichts über einen Streit weiter zu erzählen

 

Alle Viertklässler, die nicht als Streitschlichter ausgebildet wurden, werden als „Schülerhelfer“ in den großen Pausen eingesetzt.

Man erkennt sie an den orangefarbenen Westen.

Es sind immer 6 Kinder im Einsatz, 4 auf dem Hof, bzw. auf der Wiese und 2 im Flur vor den Toiletten.

 

Aufgaben der Schülerhelfer:

  • Sie unterstützen die beiden Aufsicht führendenLehrkräfte, indem sie Kinder, die Hilfe brauchen,zur Lehrkraft bringen oder diese holen.

  • Sie können ein Kind, das verarztet werden muss,ins Lehrerzimmer bringen.

  • Sie weisen die Aufsicht führenden Lehrkräfte auf Kinder hin, die sich nicht an unsere Schulregeln halten.

  • Sie dürfen auch bei Streitfällen von den Kindernangesprochen werden und verweisen dann auf die Streitschlichter auf der Friedenstreppe.

  • Die Schülerhelfer vor den Toiletten dürfen Schüler, die vor oder in den Toiletten spielen, darauf aufmerksam machen, dass sie auf den Hof gehen sollen.Beobachten sie Kinder, die die Toiletten und die Papierspender unsachgemäß behandeln, verständigen sie eine Lehrkraft.